Imprint

Information provided according to Sec. 5 German Telemedia Act (TMG):

FCF Fox Corporate Finance GmbH
Maximilianstrasse 12-14
80539 Munich

Phone: +49-89-20 60 409-0
Fax: +49-89-20 60 409-299
E-Mail: 
Internet: https://www.fcf.de

CEO: Arno Fuchs

Register court: Amtsgericht München

Register number: HRB Nr. 156333

VAT Id number according to Sec. 27 a German Value Added Tax Act: (Umsatzsteuergesetz): DE814288991


Liability for Contents

As service providers, we are liable for own contents of these websites according to Sec. 7, paragraph 1 German Telemedia Act (TMG). However, according to Sec. 8 to 10 German Telemedia Act (TMG), service providers are not obligated to permanently monitor submitted or stored information or to search for evidences that indicate illegal activities.

Legal obligations to removing information or to blocking the use of information remain unchallenged. In this case, liability is only possible at the time of knowledge about a specific violation of law. Illegal contents will be removed immediately at the time we get knowledge of them.

Liability for Links

Our offer includes links to external third party websites. We have no influence on the contents of those websites, therefore we cannot guarantee for those contents. Providers or administrators of linked websites are always responsible for their own contents.

The linked websites had been checked for possible violations of law at the time of the establishment of the link. Illegal contents were not detected at the time of the linking. A permanent monitoring of the contents of linked websites cannot be imposed without reasonable indications that there has been a violation of law. Illegal links will be removed immediately at the time we get knowledge of them.

Copyright

Contents and compilations published on these websites by the providers are subject to German copyright laws. Reproduction, editing, distribution as well as the use of any kind outside the scope of the copyright law require a written permission of the author or originator. Downloads and copies of these websites are permitted for private use only.
The commercial use of our contents without permission of the originator is prohibited.

Copyright laws of third parties are respected as long as the contents on these websites do not originate from the provider. Contributions of third parties on this site are indicated as such. However, if you notice any violations of copyright law, please inform us. Such contents will be removed immediately.


Offenlegung der Vergütungsstruktur der FCF Fox Corporate Finance GmbH (kurz: FCF) gem. § 16 der über die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an Vergütungssysteme von Instituten (vom 16.12.2013) (InstitutsVergV)

Die InstitutsVergV schreibt vor, dass jedes Institut Informationen zu den Vergütungen seiner Geschäftsleiter und MitarbeiterInnen zu veröffentlichen hat.

Da die Verordnung im Kern auf systemrelevante, sogenannte „bedeutende Institute“ abzielt, bestehen für kleine Institute entsprechende Erleichterungen, auch unter den Gesichtspunkten der Wahrung des Wesentlichkeits-, Schutz- und Vertraulichkeitsgrundsatzes des § 26a Absatz 2 KWG (§ 16 Abs. 3 InstitutsVergV sowie in der Begründung zur Verordnung zu diesem Punkt). FCF ist auf Grund seiner Größe als „nicht bedeutend“ im Sinne dieser Verordnung einzustufen.

Die aktuelle Vergütungssystematik für die Mitarbeiter wurde von der Geschäftsleitung ausgearbeitet. Die Vergütung der MitarbeiterInnen der FCF i.S.v. § 2 Nr. 1 InstitutsVergV wird durch die Geschäftleitung im Arbeitsvertrag schriftlich festgelegt. Der Beirat wird im Rahmen der Beiratssitzungen mindestens einmal jährlich über die Vergütungspolitik informiert. Die Ausgestaltung der aktuellen Vergütungssystematik für die Geschäftsleitung liegt im Verantwortungsbereich des Beirats.

Wir beschäftigen nur außertarifliche Mitarbeiter, die ein Jahresbruttogehalt erhalten. Weiterhin kann die Geschäftsleitung mit Mitarbeitern eine leistungsabhängige variable Vergütung, die an die individuelle Performance sowie an die Ertrags- und Liquiditätslage von FCF geknüpft ist, vereinbaren. Bei der Ermittlung der Bonizahlungen werden die in § 25a Abs. 5 KWG sowie die in der InstitutsVergV niedergelegten Vorschriften/Verhältnisse eingehalten.

Der Gesamtbetrag der variablen Vergütung richtet sich nach unserer Geschäfts- und Risikostrategie sowie insbesondere der Ertragslage und Kapitalplanung der FCF. Insbesondere wird auf die Sicherstellung angemessener Eigenmittel und Liquidität geachtet. Oberste Prämisse ist eine dauerhaft angemessene Eigenmittelausstattung. Eine risikoorientierte Vergütung wird nicht bezahlt. Aufgrund der Größe unserer Gesellschaft verzichten wir auf eine methodische Risikotragfähigkeitsberechnung.

Die Innenrevisionfunktion ist ausgelagert und wird nicht erfolgsorientiert honoriert. Die Vergütung der Compliance- und Risikocontrollingfunktion erfolgt auf Grundlage eines Fixgehalts. Die Gewährung einer variablen Vergütung steht ausschließlich im freien Ermessen des Geschäftsführers in Abstimmung mit dem Beirat.

Die FCF hat im Rahmen der Ausgestaltung des Vergütungs- und Anreizsystems die vertragliche Vereinbarung über marktkonforme Grundgehälter vorgesehen. Zur Beurteilung der Marktkonformität wird regelmäßig ein Benchmarking vorgenommen. Darüber hinaus sind für den Investmentbanking-Bereich Bonusanteile in Abhängigkeit von der Geschäftsentwicklung der FCF und der individuellen Performance vereinbart. Die variable Vergütung leistet als Motivationsbaustein einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Unternehmensziele und orientiert sich an Erfolgs-Parametern, die den Interessen der Kunden, Geschäftspartnern und Gesellschaftern nicht entgegenstehen. Die Sicherung einer angemessenen Eigenmittelausstattung wird durch das Vergütungssystem, insbesondere die Zahlung evtl. variabler Vergütungen nicht eingeschränkt.

Im Geschäftsjahr 2017 wurden Gehaltszahlungen von insgesamt TEUR 2.395 geleistet (ohne Sozialversicherungsbeiträge). Davon betrafen TEUR 1.038 variable Bezüge für 12 Mitarbeiter.

Eine Unterteilung nach den jeweiligen Geschäftsbereichen der FCF wurde nicht vorgenommen, da eine Offenlegung Rückschlüsse auf einzelne Gehälter und variable Vergütungen zuließe.