FCF MedTech und Diagnostics Public Equity Monitor: Börsen-Boom bei Medizintechnik- und Diagnostikunternehmen

  • Kurse der europäischen SmallCaps und MidCaps stiegen 2020 deutlich
  • Fortsetzung des Trends auch in diesem Jahr
  • FCF mit umfassender und detaillierter Analyse

München, 14. Juni 2021 – Die Corona-Pandemie hinterließ im vergangenen Jahr in zahlreichen Branchen tiefe Spuren. Die Aktienkurse vieler Unternehmen brachen, zumindest kurzfristig, ein – nicht so in der Medizintechnik und bei Diagnostikunternehmen. Im Jahr 2020 stiegen die Kurse der börsennotierten Medizintechnik- und Diagnostikunternehmen im europäischen SmallCap- und MidCap-Segment mit einem Marktkapitalisierung von 50 Millionen bis einer Milliarde Euro um 57 beziehungsweise 36 Prozent. Das ist das Ergebnis einer detaillierten und umfassenden Bewertungsanalyse des Münchener Finanzierungsspezialisten FCF Fox Corporate Finance GmbH. Der „MedTech und Diagnostics Public Equity Monitor – May 2021“ analysierte unter anderem Kennzahlen, Multiples, allgemeine Informationen, Leistungsdaten, Analystenschätzungen und Aktionärsanalysen sowie Statistiken nach Sektor.

Spitzenreiter beim Kursplus war im vergangenen Jahr der Implantate-Spezialist Integrum mit einem Zuwachs von 754 Prozent. Auf Platz zwei folgt der Hersteller von Blut-Tests ViroGates mit Anstieg von 237 Prozent. Rang drei nimmt NanoRepro, das unter anderem Schnelltests für COVID-19 produziert, mit einem Kursplus von 204 Prozent ein. Mit 17 Unternehmen stellt Schweden die meisten börsennotierten Medizintechnik- und Diagnostikunternehmen mit einer Marktkapitalisierung zwischen 50 Millionen und einer Milliarde Euro, gefolgt von Großbritannien mit elf und Frankreich mit acht Unternehmen. In Deutschland gibt es der Analyse zufolge im Bereich SmallCaps und MidCaps lediglich drei Unternehmen – MagForce AG, Geratherm Medical AG und NanoRepro.

Der positive Trend bei den Medizintechnik- und Diagnostikunternehmen setzte sich laut der FCF-Analyse seit Jahresbeginn fort. So verzeichnete der Diagnostik-Sektor im bisherigen Jahresverlauf ein Kursplus von durchschnittlich 227 Prozent. „Ein Grund für diesen Zuwachs dürfte sicherlich die gestiegene Anzahl an COVID-19-Tests gewesen sein“, sagt Dr. Mathias Schott, Leiter FCF Life Sciences. Auch der Ausblick scheint positiv zu sein. Die Auswertung von FCF ergab, dass Analysten ein Potenzial von durchschnittlich plus 49 Prozent bei den Aktienkursen der europäischen Medizintechnik- und Diagnostik-Unternehmen sehen. Seit ihren Börsengängen konnten die untersuchten Unternehmen ihre Kurse bereits um durchschnittlich rund 115 Prozent nahezu verdoppeln.

Um den gesamten Report zu lesen, klicken Sie hier.

ÜBER FCF FOX CORPORATE FINANCE

FCF ist eine spezialisierte Investment-Bank und Finanzierungsspezialist für börsennotierte und private Unternehmen des Mittelstands im deutschsprachigen Raum.

FCF fokussiert sich dabei auf vier Kundensegmente:
  • MidCap: Mittelständische Unternehmen mit nachhaltigen Geschäftsmodellen aus klassisch-mittelständischen Industriesektoren, wie z.B. Industrieprodukte und Maschinenbau, Automobilbau, Telekommunikation, Logistik und Konsumprodukte, etc.
  • SmallCap / Growth: Unternehmen mit Umsätzen zwischen €20 und € 100 Mio. und hohen / überdurchschnittlichen Wachstumsraten
  • DeepTech: Unternehmen mit einem starken F&E-Schwerpunkt im Technologiesektor, welche sich in der Kommerzialisierungsphase befinden und bereits erste, schnell wachsende Umsätze verzeichnen
  • Life Sciences: Hochinnovative Unternehmen mit starker Konzentration auf der Entwicklung von “cutting-edge” Bio-, Medizin- und Gesundheitstechnologie sowie pharmazeutischer Lösungen

FCF strukturiert, arrangiert und platziert Eigen- und Fremdkapitalfinanzierungen und unterstützt seine Mandanten bei der Realisierung von Venture-, Wachstums-, Pre-IPO / IPO-, Akquisitions-, Finanzierungs- und Refinanzierungsstrategien.

Das 2005 gegründete Unternehmen mit Firmensitz in München unterhält direkte Beziehungen zu führenden deutschen, europäischen und internationalen Finanzierern, Kreditgebern und Investoren, welche den deutschen Markt adressieren.

Medien Kontakt
newskontor – Agentur für Kommunikation
Marco Cabras, Tel: +49 (0)172 2142968
Mail: marco.cabras@newskontor.de

Kontakt
FCF Fox Corporate Finance GmbH
Maximilianstrasse 12-14
80539 München
Tel: +49-89-20 60 409-0
Fax: +49-89-20 60 409-299
www.fcf.de