FCF berät Hydrogenious LOHC Technologies bei einer Kapitalerhöhung von 17 Millionen Euro

München, 13. August 2019 (fcf) – FCF berät Hydrogenious LOHC Technologies bei einer Kapitalerhöhung von 17 Millionen Euro

FCF Fox Corporate Finance hat das Management von Hydrogenious LOHC Technologies, einem Technologieanbieter im Bereich der Wasserstoffspeicherung, bei dessen jüngster Transaktion unterstützt. 

Hydrogenious LOHC Technologies und FCF Fox Corporate Finance geben die erfolgreiche Platzierung einer Kapitalerhöhung von 17 Millionen Euro bekannt. Für seine innovative Liquid Organic Hydrogen Carrier (LOHC)-Technologie konnte das Unternehmen weitere starke Partner gewinnen. Neben AP Ventures, einem Risikokapitalfonds, der erstmals im Jahr 2014 in das Unternehmen investierte und der unter anderem vom global tätigen Bergbauunternehmen AngloPlatinum unterstützt wird, stehen nun auch das weltweit führende Tanklagerunternehmen Royal Vopak, der japanische Mischkonzern Mitsubishi Corporation und das deutsche Chemieunternehmen Covestro auf der Liste der Investoren von Hydrogenious LOHC Technologies. „Wir begrüßen unsere neuen Investoren herzlich und freuen uns sehr, mit ihnen als strategische Partner zusammenzuarbeiten, zumal sie unsere Vision einer LOHC-basierten weltweiten Wasserstoff-Infrastruktur teilen”, erklärt Daniel Teichmann, CEO von Hydrogenious LOHC Technologies.

Dieses Engagement strategischer Investoren bei der Etablierung von Wasserstoff als alternativem, CO2-freiem Kraftstoff und dem Aufbau einer begleitenden Infrastruktur geht einher mit Anstrengungen auf politischer Ebene. So hat die Bundesregierung kürzlich zugesagt, allein in Deutschland jährlich mehr als 100 Millionen Euro an öffentlichen Mitteln bereitzustellen, um den Aufbau einer industriellen Wasserstoffinfrastruktur zu fördern. „Wir wollen die weltweite Nummer eins bei den Wasserstofftechnologien werden”, so der Wirtschaftsminister Peter Altmaier in einem aktuellen Interview. Auch andere europäische Länder sowie die Europäische Union haben ähnliche Ziele und eine umfangreiche finanzielle Unterstützung angekündigt. Hydrogenious LOHC Technologies profitiert bereits direkt von diesen Mitteln, z.B. mit dem aktuellen EU-Förderprojekt HySTOC, einem Pilotprojekt für LOHC-gelieferte Tankstellen. Längerfristig wird Hydrogenious von der systematischen Marktentwicklung und der Möglichkeit profitieren, sich als First-Mover und Technologieanbieter für die sich abzeichnende Nachfrage nach Wasserstoffspeicherlösungen zu etablieren.

Bei der Beratung für den Finanzierungsprozess hat sich Hydrogenious LOHC Technologies für FCF Fox Corporate Finance entschieden, deren Aufgabe darin bestand, den Zugang zu führenden Investoren zu schaffen und einen stringenten und professionellen Prozess zu gewährleisten. Dank des einzigartigen Investorennetzwerks und des strukturierten Investoren-Identifikationsprozesses von FCF konnten dem Prozess Investoren zugeführt werden, zu denen Hydrogenious LOHC Technologies bisher keinen Zugang hatte. Insgesamt identifizierte FCF mehr als 100 potenzielle Clean-Tech- und Energieinvestoren, die für diese Transaktion geeignet waren. „Die Einbindung von FCF hat dazu beigetragen, dass sich alle Beteiligten auf unseren Prozessplan konzentriert haben und dass eine Zielorientierung bei den Investoren im Vordergrund stand”, erläutert Cornelius von der Heydt, CCO von Hydrogenious LOHC Technologies.

Die Vorteile der neuen Partner, allesamt strategische internationale Investoren, beschränken sich nicht nur auf die finanzielle Unterstützung. Sie engagieren sich zudem für die Entwicklung der LOHC-Technologie als wesentlichen Bestandteil der internationalen Wasserstoffinfrastruktur. „Diese strategische Partnerschaft wird die Entwicklung des überregionalen und globalen Wasserstofftransports erleichtern und zur Entwicklung wasserstoffbasierter Volkswirtschaften beitragen”, kommentiert Marcel van de Kar, Business Development Director Energy Transition bei Vopak, dem Hauptinvestor dieser Runde, das Engagement seines Unternehmens.

ÜBER FCF FOX CORPORATE FINANCE

FCF ist eine spezialisierte Investment-Bank und Finanzierungsspezialist für börsennotierte und private Unternehmen des Mittelstands im deutschsprachigen Raum.

FCF fokussiert dabei auf vier Kundensegmente:

  • Mittelstand: Mittelständische Unternehmen mit nachhaltigen Geschäftsmodellen aus klassisch-mittelständischen Industriesektoren, wie z.B. Industrieprodukte und Maschinenbau, Automobilbau, Telekommunikation, Logistik und Konsumprodukte, etc.
  • Real-Tech: Unternehmen mit einem starken F&E-Schwerpunkt im Technologiesektor, welche sich in der Kommerzialisierungsphase befinden und bereits erste, schnell wachsende Umsätze verzeichnen
  • Wachstumsunternehmen: Schnell wachsende Unternehmen, welche bereits einen erfolgreichen Markteintritt absolviert, Umsätze im 2-stelligen Millionenbereich aufweisen und ihr Geschäft weiter stark ausbauen wollen
  • Life Sciences:  Hoch-innovative Unternehmen mit starker Konzentration auf der Entwicklung von “cutting-edge” Bio-, Medizin- und Gesundheitstechnologie sowie pharmazeutischer Lösungen

FCF strukturiert, arrangiert und platziert Eigen- und Fremdkapitalfinanzierungen und unterstützt ihre Mandanten bei der Realisierung von Wachstums-, Pre-IPO / IPO-, Akquisitions-, Finanzierungs- und Refinanzierungsstrategien.

Das 2005 gegründete Unternehmen mit Firmensitz in München unterhält institutionelle Beziehungen zu führenden deutschen europäischen und internationalen Finanzierern und Investmenthäusern, welche den deutschen Markt adressieren.

ÜBER DIE HYDROGENIOUS LOHC TECHNOLOGIES GMBH

Die Hydrogenious LOHC Technologies GmbH wurde 2013 als Spin-off der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit dem Ziel gegründet, die LOHC-Technologie zu entwickeln. Auf der Grundlage der jüngsten Investitionen von Royal Vopak, Covestro und Mitsubishi Corporation sowie der ersten Investitionen von AP Ventures und Partnerschaften mit Unternehmen wie Frames, Clariant, Eastman Chemicals und MAN ist Hydrogenious LOHC Technologies sehr gut positioniert, um seine Vision einer LOHC-basierten Wasserstoffinfrastruktur zu verwirklichen.  Hydrogenious LOHC Technologies mit Sitz in Erlangen, Deutschland, beschäftigt 70 hochqualifizierte Mitarbeiter und ist damit weltweit führend auf dem Gebiet der Wasserstoffspeichertechnologien auf Basis von Liquid Organic Hydrogen Carriers (LOHC).  Das Unternehmen baut Anlagen für die Wasserstofflogistikindustrie und Wasserstofftankstellen auf Basis der LOHC-Technologie.